Weihnachtsmann

Bügelt der Weihnachtsmann seine Hemden selber oder Emanzipation am Nordpol

Oft wird der Weihnachtsmann mit dem heiligen Nikolaus verwechselt. Dabei ist die Unterscheidung erstaunlich einfach: Der Weihnachtsmann ist eine Erfindung von Coca-Cola und der heilige Nikolaus war ein freigiebiger Mensch, der im 4 Jht. nach Christus in Myra (ein Ort der heutigen Türkei) gelebt hat. Beide haben gemeinsam, dass wir in unserem Kulturkreis beide mit weißen Bärten und Geschenken verbinden. Da Fakten aber natürlich eher langweilig sind, widmen wir uns dem Weihnachtsmann. Der wohnt auch noch dazu am Nordpol und geht mit der Zeit.

Weihnachtsmann ist emanzipiert und modern

Der Weihnachtsmann geht mit der Zeit und ist modern. Er ist schließlich eine Erfindung von Coca-Cola. Und die gehen auch mit der Zeit. Coca Cola war zwar schon immer vegan, aber jetzt wird darüber auch geredet. So ist der Weihnachtsmann inzwischen zwar immer noch alt, aber hat sämtliche alte Vorstellungen abgelegt. Alte Vorstellungen würden z.B. eine Weihnachtsfrau verbieten oder beinhalten, dass Jungen nur hellblaue Sachen und Mädchen rosa Sachen bekommen. Diese Zeiten sind vorbei. Auch Jungen kriegen jetzt rosa Autos und Mädchen dürfen mit den Spielsachen der Jungs spielen.

Einzig weil sich keine Frau finden ließ, die gerne am Nordpol lebt und arbeitet, gibt es noch keine Weihnachtsfrau oder alternativ sexy Weihnachtsengel. Einige Frauen waren schon in der Endausscheidung, aber es war Ihnen im Endeffekt dann doch etwas zu kalt so weit im Norden.

Arbeitet im Verborgenen ist aber trotzdem Repräsentativ

Apropo Sexy. Eigentlich ist das Aussehen des Weihnachtsmannes oder der Weihnachtsengel total egal. Denn der Weihnachtsmann arbeitet im Verborgenen. So schafft er es mit seinen Helfern und seinem tollen Schlitten nur in einer Nacht alle Geschenke zu verteilen. Er gewinnt etwas Zeit durch die geschickte Ausnutzung der unterschiedlichen Zeitzonen. Aber auch wenn dies nach einer anstrengenden Aufgabe klingt, so ist er dennoch schick angezogen. Er trägt akkurat gewaschene und gebügelte Kleidung. Und auch hier geht er mit der Zeit. Da er lieber seine Helfer für die Geschenkevorbereitung und Verteilung einsetzt, bleibt das Bügeln an ihm hängen. Hier tauchen aber natürliche Einschränkung von Männern auf – auch bei dem Weihnachtsmann. Er kann einfach nicht gut und ordentlich seine Kleidung bügeln. Und das stört ihn. Aber er geht mit der Zeit und nutzt moderne Technik für das Aufbügeln seiner Kleidung. Der Weihnachtsmann nutzt Bügelpuppen. Denn die machen die Kleidung nicht nur schön glatt, sondern auch warm. Das ist am Nordpol sehr angenehm. Und das nächste Geschenk wird mit einem Lächeln verpackt.

 

Foto: Bill McChesney CC BY 2.0

Schreibe einen Kommentar