Wäsche trocknen

Wäsche trocknen in der Wohnung – ohne Schimmel

Wer seine Wäsche gewaschen hat, steht vor dem Problem, dass die Wäsche trocknen muss. Oft wird die Wäsche in der Wohnung getrocknet, indem sie aufgehängt wird. Ein Trockner ist eher etwas für die Waschküche und ist nicht immer eine nützliche Investition. Kleidung trocknet genauso gut auf einem Wäscheständer. Außerdem können T-Shirts und Poloshirts ausgeschlagen werden und somit glatt aushängen und trocknen. Dies spart bei letzteren Kleidungsstücken die Bügelarbeit. Hintergründe haben wir in einem separaten Blogartikel erläutert. Beim Wäsche trocknen in der Wohnung ist jedoch eine zu hohe Luftfeuchtigkeit ein Problem, denn sie ist eine ideale Voraussetzung für Schimmel.

Zusammenhänge von Wäsche trocknen und Schimmel

Um sicher Wäsche in der Wohnung zu trocknen, ohne dass es zur Schimmelbildung kommt, sollte man erstmal wissen, was Schimmel ist und wie dieser sich bildet.

“Schimmel” ist ein Synonym für “Schimmelpilz” bzw. der sichtbaren Oberflächenveränderung an der Wand oder Decke der Wohnung. Es handelt sich damit um einen Pilz, der in geringen Konzentrationen fast überall im Erdboden und auch in Blumenerde vorkommt. Erst in höheren Konzentrationen ist dieser Pilz ein Problem für den Menschen und kann sogar gesundheitsschädlich sein. Also gilt es das Wachstum von Schimmelpilzen in der Wohnung zu verhindern. Ein Pilz benötigt für das Wachstum Nahrung und Feuchtigkeit. Nahrung findet der Schimmelpilz in Form von zellulosehaltiger Tapeten und Gipskartonplatten. Die Nahrungsquellen einzuschränken ist meistens keine Option, da dies einen hohen Umbauaufwand der Räumlichkeiten bedeuten kann. Den zweiten Faktor, die Feuchtigkeit, kann man sehr wohl beeinflussen.

Wäsche trocknen auf dem Wäscheständer

Wenn die Wäsche auf dem Wäscheständer getrocknet wird, sollte der Raum gut geheizt werden (vor allem im Winter), denn warme Luft nimmt wesentlich mehr Feuchtigkeit auf als kalte Luft. Regelmäßig, d.h. am besten alle paar Stunden, sollte der Raum nach außen gelüftet werden. Beim Lüften sollte in einer kurzen Zeit möglichst viel Luft ausgetauscht werden. So wird trockene Luft von Außen in die Wohnung gebracht und die feuchte Luft aus der Wohnung transportiert. Dazu eignet sich vor allem das Querlüften. Dabei werden die Fenster von zwei gegenüberliegenden Räumen geöffnet. Wenn dies nicht möglich ist, kann man auch Stoßlüften, d.h. nur ein Fester in einem Raum öffnen. Wichtig ist es, dass die Fenster nach dem Lüften (5-10 Minuten) wieder komplett geschlossen werden, damit die Heizung den Raum wieder erwärmen kann, und so die Luft die Feuchtigkeit aus der Wäsche weiter aufnehmen kann.

Wäsche trocknen und bügeln mit der Bügelpuppe

Für das Bügeln und gleichzeitige Trocknen von Hemden, Blusen oder Hosen mit der Bügelpuppe gelten die gleichen Gesetzmäßigkeiten, wie für das Wäsche trocknen mit dem Wäscheständer. Praktischerweise hat man durch das Bügeln mit der Bügelpuppe einen Takt vorgegeben, so dass man kurz nach dem Aufziehen des zu bügelnden Kleidungsstücks das Fenster aufmachen kann und anschließend wieder schließen kann. Aufgrund der beschleunigten Trocknungszeit empfehlen wir nach oder während jedem zweiten Bügelvorgang den Raum zu lüften. Ein zusätzliches Beheizen des Raums ist nicht notwendig.

 

Foto: Wolfgang CC BY 2.0

3 Gedanken zu “Wäsche trocknen in der Wohnung – ohne Schimmel

  1. Ich persönlich finde Trockner immer etwas angenehmer als die Wäsche noch aufzuhängen, vorallem wenn man keinen luftigen Raum hat.. Aber wenn man die Möglichkeit hat schadet es nichts auch mal den Trockner auszulassen und die Wäsche am Ständer zu trocknen 🙂

  2. Ich finde es schon wichtig, auf den Trockner zu verzichten, wenn die Möglichkeiten des Trocknens auch ohne möglich ist, denn auf diese Weise kann man doch auf Dauer gesehen einiges an Geld einsparen, was letztendlich auch im Interesse eines jeden liegen sollte.

  3. Mein Mann wollte, nach unserem Umzug, das ich aus Platzgründen und weil er Sorge wegen zu hoher Feuchtigkeit in der Wohnung machte, das ich auf unseren Trockner verzichte.. Da wir keine Waschküche o,ä haben. Der Kondenstrockner würde direkt vorm Fenster im Flur stehen, versteckt. Nun habe ich mir soviel Berichte durchgelesen und „Beweise gesammelt ?“, um ihn diesbezüglich zu belehren. Im Sommer kommt die Wäsche nach draußen.. Keine Frage.. Nun ist es Oktober, es regnet seit einer Woche, und meine Wäsche hängt seit zwei Tagen auf dem Wäscheständer und ist immer noch nicht Trocken. Das trocken auf einem Wäscheständer erhöht die Feuchtigkeit um dreißig Prozent in einem Raum. Der Trochner sammelt die Feuchtigkeit in einem Behälter, das bedeutet viel weniger Feuchtigkeit und er gibt noch Wärme ab, das spart ein bisschen heizkosten Und was mir noch sehr wichtig ist.. Nach dem Trochner muß die Wäsche nicht gebügelt werden, wenn man sie gleich zusammen legt.. Ich lasse mir meinen kleinen Trockner nicht nehmen ??

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.