Falten in Kleidung

Wie entstehen Falten in Kleidung? – eine wissenschaftliche Erklärung

Zu vielen Sachen gibt es verschiedene Ansichten, aber selten zu Falten in Kleidung. Hier sollte meistens alles glatt sein. Es ist bekannt, dass unterschiedliche Stoffe unterschiedlich schnell Falten werfen. Dagegen gibt es nur ein Verfahren, um Falten in Kleidung zu entfernen: Bügeln. Dies kann auf herkömmliche Art und Weise mit Bügeleisen oder entspannter und innovativer mit Bügelpuppen gemacht werden. Entscheidend ist nun aber, wie Falten in der Kleidung überhaupt erst entsteht.

Wie entstehen Falten in Kleidung auf einer molekularen Ebene?

Wie beim Bügeln ist auch für die Entstehung von Falten Wärme, Kraft und Feuchtigkeit notwendig. Stoffe – egal ob synthetisch oder organisch – bestehen aus miteinander verbundenen Molekülen, auch Polymere genannt. Diese Verbindung kann durch pure Kraft zerstört werden und so können Falten zurückbleiben. Ebenfalls können diese Verbindungen durch Wärme oder Feuchtigkeit zerstört werden. Das Ergebnis ist gleich. Auch hier entstehen Falten durch das neue Ordnen der Verbindungen.

Bei Wolle, Nylon oder Polyester sind diese Polymere kristallin und sind vor allem anfällig für höhere Temperaturen. Bei Baumwolle oder Leinen – also den meisten Hemdenmaterialien – werden die Polymere durch Wasserstoffverbindungen zusammengehalten.

Falten in Kleidung verhindern

Nun da wir wissen, wie Falten entstehen, können wir auch Strategien gegen das Entstehen von Falten bilden. Es geht um die Beherrschung der Faktoren Wärme, Feuchtigkeit und Kraft bzw. Druck.

In erster Linie sollte darauf geachtet werden keine unnötige Kraft auf das Kleidungsstück auszuüben. Dazu gehört, dass man seine Kleidung nicht unüberlegt in den Kleiderschrank oder Koffer wirft. Für den Transport von Kleidung gibt es vielfältige Lösungen, die sich auf das Verhindern von Druck auf die Kleidungsstücke konzentrieren. Im Kleiderschrank kann man vor allem das Knittern bei Hemden und Blusen reduzieren, indem man diese aufhängt, anstatt sie zusammen zu legen. Das Übereinanderlegen von mehreren Kleidungsstücken kann bereits zu einem ausreichenden Druck bei den unten liegenden Kleidungsstücken führen. Hier können Falten entstehen.

Beim Tragen hilft es passende Hemden oder Blusen zu wählen. Vor allem zu große Kleidungsstücke werfen schnell Falten und sehen zudem auch unvorteilhaft aus.

Da auch Wärme und Feuchtigkeit das Bilden von Falten verstärkt, hilft es oft ein Unterhemd zu tragen. Dieses agiert dann als Puffer zwischen dem Körper und dem Hemd. Es nimmt Feuchtigkeit auf und verteilt den Druck gleichmäßiger auf das Kleidungsstück.

Fazit – Falten kommen und gehen

Ohne Falten kommt man bei Kleidung schwer aus. Dafür sind die grundlegenden Mechanismen einfach zu stark. Aber mit etwas Voraussicht und Planung lassen sich Falten leicht verhindern und stark reduzieren.

 

Foto: Miranda Wood CC BY-ND 2.0

1 Gedanke zu “Wie entstehen Falten in Kleidung? – eine wissenschaftliche Erklärung

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.